X
Sehr geehrter\e Benutzer\in,
am 25. Mai 2018 ist die Datenschutz-Grundverordnung des Europäischen Parlaments und des Rates (EU) 2016/679 vom 27. April 2016 (DSGVO) in Kraft getreten. Wir empfehlen Ihnen, sich mit Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten auf dem Portal PolskieRadio.pl vertraut zu machen.
1.Der Datenverwalter ist Polskie Radio S.A. mit Hauptsitz in Warschau, al. Niepodleglosci 77/85, 00-977 Warszawa
2.Bei Fragen zu Ihren Daten wenden Sie sich bitte an den Datenschutzbeauftragten, E-mail: iod@polskieradio.pl, Tel. 22645 34 03
3.Personenbezogene Daten werden zu Marketingzwecken mit Ihrer Einwilligung verarbeitet.
4.Personenbezogene Daten dürfen nur zum Zwecke der ordnungsgemäßen Erbringung der in der Datenschutzerklärung definierten Leistungen zur Verfügung gestellt werden
5.Personenbezogene Daten werden außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums oder an eine internationale Organisation übermittelt
6.Personenbezogene Daten werden für einen Zeitraum von 5 Jahren ab der Deaktivierung Ihres Benutzerkontos gemäß den gesetzlichen Bestimmungen gespeichert.
7.Sie haben das Recht, auf Ihre personenbezogenen Daten zurückzugreifen, sie zu korrigieren, zu übertragen, zu löschen oder zu beschränken.
8.Sie haben das Recht, der weiteren Verarbeitung zu widersprechen, und wenn Sie der Verarbeitung personenbezogener Daten zustimmen, diese zu widerrufen. Die Ausübung des Widerrufsrechts berührt nicht die Datenverarbeitung bis zum Zeitpunkt des Widerrufs.
9.Sie haben das Recht, eine Beschwerde bei der Datenschutzaufsichtsbehörde einzureichen.
10.Polskie Radio S.A. weist darauf hin, dass während der Verarbeitung personenbezogener Daten keine automatisierten Entscheidungen getroffen werden und keine Profilierung erfolgt.
Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Einverständnis
Deutsche Redaktion

Polen wollen nicht in die Büros zurück

28.09.2020 15:36
Laut einer aktuellen Umfrage der Arbeitsvermittlungsagentur Manpower Group wollen 88 Prozent der Angestellten weiterhin im Fernmodus arbeiten, darunter 13 Prozent ausschließlich von zu Hause aus, und 75 Prozent in einem Hybrid-Modell, idealerweise 10 Tage im Monat von zu Hause, den Rest im Büro.
Die Polen wollen nicht in die Bros zurck.
Die Polen wollen nicht in die Büros zurück. Image by StartupStockPhotos from Pixabay/CC0

Die Polen wollen nicht in die Büros zurück. 90 Prozent der Angestellten deklarierten, dass sie wenigstens teilweise von zu Hause aus arbeiten wollen, das geht aus einer aktuellen Umfrage hervor. "Am liebsten würde ich eine Rückkehr ins Büro anordnen, denn unsere Effektivität ist gefallen", sagt Katarzyna, die ein knapp 20-köpfiges Team leitet. "Aber ein Teil der Angestellten stellt sich quer und argumentiert mit dem Corona-Virus."

Auch in anderen Firmen sehe die Situation ähnlich aus. Laut einer aktuellen Umfrage der Arbeitsvermittlungsagentur Manpower Group wollen 88 Prozent der Angestellten weiterhin im Fernmodus arbeiten, darunter 13 Prozent ausschließlich von zu Hause aus, und 75 Prozent in einem Hybrid-Modell, idealerweise 10 Tage im Monat von zu Hause, den Rest im Büro.

Wie sehen das die Arbeitgeber?

Nur 2 Prozent wollen vollständig auf Arbeit in Büros verzichten. 25 Prozent würden sich wünschen, dass nach der Pandemie alle wieder zur Arbeit im Firmensitz zurückkehren. Der Rest erwäge unterschiedliche Hybrid-Modelle. Laut Grafton-Recruitment seien bis dato nur 26 Prozent der Firmen zur Arbeit in vollem Umfang zurückgekehrt.


gw/adn/jc