X
Sehr geehrter\e Benutzer\in,
am 25. Mai 2018 ist die Datenschutz-Grundverordnung des Europäischen Parlaments und des Rates (EU) 2016/679 vom 27. April 2016 (DSGVO) in Kraft getreten. Wir empfehlen Ihnen, sich mit Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten auf dem Portal PolskieRadio.pl vertraut zu machen.
1.Der Datenverwalter ist Polskie Radio S.A. mit Hauptsitz in Warschau, al. Niepodleglosci 77/85, 00-977 Warszawa
2.Bei Fragen zu Ihren Daten wenden Sie sich bitte an den Datenschutzbeauftragten, E-mail: iod@polskieradio.pl, Tel. 22645 34 03
3.Personenbezogene Daten werden zu Marketingzwecken mit Ihrer Einwilligung verarbeitet.
4.Personenbezogene Daten dürfen nur zum Zwecke der ordnungsgemäßen Erbringung der in der Datenschutzerklärung definierten Leistungen zur Verfügung gestellt werden
5.Personenbezogene Daten werden außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums oder an eine internationale Organisation übermittelt
6.Personenbezogene Daten werden für einen Zeitraum von 5 Jahren ab der Deaktivierung Ihres Benutzerkontos gemäß den gesetzlichen Bestimmungen gespeichert.
7.Sie haben das Recht, auf Ihre personenbezogenen Daten zurückzugreifen, sie zu korrigieren, zu übertragen, zu löschen oder zu beschränken.
8.Sie haben das Recht, der weiteren Verarbeitung zu widersprechen, und wenn Sie der Verarbeitung personenbezogener Daten zustimmen, diese zu widerrufen. Die Ausübung des Widerrufsrechts berührt nicht die Datenverarbeitung bis zum Zeitpunkt des Widerrufs.
9.Sie haben das Recht, eine Beschwerde bei der Datenschutzaufsichtsbehörde einzureichen.
10.Polskie Radio S.A. weist darauf hin, dass während der Verarbeitung personenbezogener Daten keine automatisierten Entscheidungen getroffen werden und keine Profilierung erfolgt.
Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Einverständnis
Deutsche Redaktion

Das 30. Osteuropa Filmfestival Cottbus geht Online

29.11.2020 18:08
Polnische und osteuropäische Filme werden im Stream gezeigt.
30. Filmfestival Cottbus
30. Filmfestival Cottbuswww.youtube.com/FilmFestivalCottbus

Das angesehene Osteuropa FilmFestival Cottbus geht dieses Jahr online. 150 Filme werden als Streaming-Angebot über die Festivalwebsite abrufbar sein. Aufgrund verschärften Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie werden die vom 8. bis 13. Dezember 2020 geplanten Filmvorführungen des 30. FilmFestival Cottbus nicht in traditionellen Spielstätten stattfinden können.

„Die Gesundheit unserer Besucher aus nah und fern ist in Zeiten der Pandemie unser oberstes Gebot“, betont der geschäftsführende Veranstalter Andreas Stein. „So bedauerlich die Absage unseres physischen Jubiläumsfestivals für uns auch ist, umso größer ist unsere Freude über ein umfangreiches digitales Angebot mit 150 Filmen und weiteren Inhalten im Stream – über unsere Website und unseren Partner Pantaflix, im Live-Stream auf unserem YouTube-Kanal und über unsere Social-Media-Kanäle“. Nachdem das Festival bereits um fünf Wochen verschoben worden war, erhoffen sich die Veranstalter, ihr „Publikum mit Kinovorführungen zu begeistern“.

Zwei polnische Produktionen – „Jak najdalej stąd / I never cry“ von Piotr Domalewski und „Zgniłe uszy / Rotten Ears“ von Piotr Dylewski – werden im Wettbewerb Spielfilm gezeigt, einer – „Sweat“ von Magnus von Horn – im Wettbewerb „Jugendfilm“. Weitere polnische Filme sind dann in der Sektion „Polskie Horyzonty / Polnische Horizonte“ zu sehen.

Alle Filme werden in Originalsprache gezeigt. Wahlweise stehen deutsche oder englische Untertitel zur Verfügung. Zusätzlich zum Filmprogramm geben Gespräche mit Filmschaffenden, Panels, Podiumsdiskussionen und Talk-Runden mit Vertretern aus Kultur, Wissenschaft und Politik, Einblick in die Filmbranche sowie historische, kulturelle und politische Zusammenhänge des Filmprogramms. Das FilmFestival Cottbus findet vom 8. bis 13. Dezember 2020 online statt.

 

INFO FilmFestival Cottbus / A. Łuba