X
Sehr geehrter\e Benutzer\in,
am 25. Mai 2018 ist die Datenschutz-Grundverordnung des Europäischen Parlaments und des Rates (EU) 2016/679 vom 27. April 2016 (DSGVO) in Kraft getreten. Wir empfehlen Ihnen, sich mit Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten auf dem Portal PolskieRadio.pl vertraut zu machen.
1.Der Datenverwalter ist Polskie Radio S.A. mit Hauptsitz in Warschau, al. Niepodleglosci 77/85, 00-977 Warszawa
2.Bei Fragen zu Ihren Daten wenden Sie sich bitte an den Datenschutzbeauftragten, E-mail: iod@polskieradio.pl, Tel. 22645 34 03
3.Personenbezogene Daten werden zu Marketingzwecken mit Ihrer Einwilligung verarbeitet.
4.Personenbezogene Daten dürfen nur zum Zwecke der ordnungsgemäßen Erbringung der in der Datenschutzerklärung definierten Leistungen zur Verfügung gestellt werden
5.Personenbezogene Daten werden außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums oder an eine internationale Organisation übermittelt
6.Personenbezogene Daten werden für einen Zeitraum von 5 Jahren ab der Deaktivierung Ihres Benutzerkontos gemäß den gesetzlichen Bestimmungen gespeichert.
7.Sie haben das Recht, auf Ihre personenbezogenen Daten zurückzugreifen, sie zu korrigieren, zu übertragen, zu löschen oder zu beschränken.
8.Sie haben das Recht, der weiteren Verarbeitung zu widersprechen, und wenn Sie der Verarbeitung personenbezogener Daten zustimmen, diese zu widerrufen. Die Ausübung des Widerrufsrechts berührt nicht die Datenverarbeitung bis zum Zeitpunkt des Widerrufs.
9.Sie haben das Recht, eine Beschwerde bei der Datenschutzaufsichtsbehörde einzureichen.
10.Polskie Radio S.A. weist darauf hin, dass während der Verarbeitung personenbezogener Daten keine automatisierten Entscheidungen getroffen werden und keine Profilierung erfolgt.
Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Einverständnis
Deutsche Redaktion

Fast 6 Tausend Impfzentren stehen bereit

21.01.2021 11:22
7 152 neue Coronavirus-Infektionen und 419 weitere Todesfälle. Das ist die neueste Bilanz am Donnerstag in Polen.
Zdj ilustracyjne
Zdj ilustracyjnePAP/EPA/DEDI SINUHAJI

7 152 neue Coronavirus-Infektionen und 419 weitere Todesfälle. Das ist die neueste Bilanz am Donnerstag in Polen. Von den bestätigten neuen Fällen befanden sich 874 in der Zentralregion von Mazowieckie, in der sich die Landeshauptstadt Warschau befindet. Die jüngsten Todesfälle sind 338 Menschen mit bereits bestehenden Erkrankungen und 81 Menschen, die direkt an COVID-19 gestorben sind, teilte das polnische Gesundheitsministerium in einem Tweet mit.

In Polen sollen nach den Plänen der Regierung bis Ende März rund 3 Millionen Menschen aus Risikogruppen eine Impfung gegen das Corona-Virus bekommen. Bis dato wurden fast 600 Tausend Menschen geimpft.

Polen muss Impfpläne ändern

Wegen der vorübergehenden Senkung der Liefermenge des Pfizer Impfstoffes gegen Corona, muss Polen seine Impfpläne ändern. Wie der Chef des Impfprogramms, Michał Dworczyk diese Woche betonte, sei Polen gezwungen die Zahl der für diese Woche geplanten Impfungen, um mehr als sechzig Prozent zu reduzieren. Er betonte jedoch, dass diejenigen, die auf eine zweite Impfdosis warten, diese planmäßig erhalten werden.

"Am Montag erreichten uns 176.000 Pfizer-Impfstoffe, anstatt der ursprünglich erwarteten 360.000", sagte er.

Der US-Pharmakonzern Pfizer teilte am Freitag mit, die Produktionsanlagen würden ausgebaut, um mehr Impfdosen herzustellen. Dies werde aber vorübergehende Auswirkungen auf die Lieferungen Ende Januar bis Anfang Februar haben.

Beschäftigte im Gesundheitswesen haben in Polen die höchste Priorität bei der Impfung, gefolgt von Bewohnern von Pflegeheimen, Menschen über 70, Polizisten, Soldaten und Lehrern.

Impfungen für Senioren

Ab dem 25. Januar beginnen die Corona-Impfungen für Senioren. Der Termin kann telefonisch, online oder im Impfzentrum gebucht werden. Um sich telefonisch anzumelden, steht die kostenlose 24-Stunden-Hotline unter 989 (oder 22 62 62 989 - für Anrufer aus dem Ausland) zur Verfügung. Senioren können sich selbst über die Hotline anmelden oder mit Hilfe ihrer Familienangehörigen.

Senioren können sich auch online über die E-Registrierung unter pacjent.gov.pl registrieren. In diesem Fall schlägt das System automatisch fünf verfügbare Termine an Impfstellen nahe der Adresse des Patienten vor. Sie können sich auch für die Impfung anmelden, indem sie sich an das ausgewählte Impfzentrum wenden. Die Liste der fast 6 Tausend Impfstellen ist unter diesem Link zu finden https://www.gov.pl/web/szczepimysie/punkty-szczepien verfügbar.


IAR/jc