X
Sehr geehrter\e Benutzer\in,
am 25. Mai 2018 ist die Datenschutz-Grundverordnung des Europäischen Parlaments und des Rates (EU) 2016/679 vom 27. April 2016 (DSGVO) in Kraft getreten. Wir empfehlen Ihnen, sich mit Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten auf dem Portal PolskieRadio.pl vertraut zu machen.
1.Der Datenverwalter ist Polskie Radio S.A. mit Hauptsitz in Warschau, al. Niepodleglosci 77/85, 00-977 Warszawa
2.Bei Fragen zu Ihren Daten wenden Sie sich bitte an den Datenschutzbeauftragten, E-mail: iod@polskieradio.pl, Tel. 22645 34 03
3.Personenbezogene Daten werden zu Marketingzwecken mit Ihrer Einwilligung verarbeitet.
4.Personenbezogene Daten dürfen nur zum Zwecke der ordnungsgemäßen Erbringung der in der Datenschutzerklärung definierten Leistungen zur Verfügung gestellt werden
5.Personenbezogene Daten werden außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums oder an eine internationale Organisation übermittelt
6.Personenbezogene Daten werden für einen Zeitraum von 5 Jahren ab der Deaktivierung Ihres Benutzerkontos gemäß den gesetzlichen Bestimmungen gespeichert.
7.Sie haben das Recht, auf Ihre personenbezogenen Daten zurückzugreifen, sie zu korrigieren, zu übertragen, zu löschen oder zu beschränken.
8.Sie haben das Recht, der weiteren Verarbeitung zu widersprechen, und wenn Sie der Verarbeitung personenbezogener Daten zustimmen, diese zu widerrufen. Die Ausübung des Widerrufsrechts berührt nicht die Datenverarbeitung bis zum Zeitpunkt des Widerrufs.
9.Sie haben das Recht, eine Beschwerde bei der Datenschutzaufsichtsbehörde einzureichen.
10.Polskie Radio S.A. weist darauf hin, dass während der Verarbeitung personenbezogener Daten keine automatisierten Entscheidungen getroffen werden und keine Profilierung erfolgt.
Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Einverständnis
Deutsche Redaktion

Polen weist drei Angestellte der russischen Botschaft aus 

16.04.2021 09:45
 "Die Grundlage für diese Entscheidung war die Verletzung des diplomatischen Status und die Durchführung von Aktivitäten zum Nachteil der Republik Polen durch die angegebenen Personen", gab das polnische Außenministerium in Warschau in einer Erklärung bekannt.
zdj. ilustracyjne
zdj. ilustracyjne Yurij Bojko/Shutterstock

Das polnische Außenministerium hat am Donnerstagabend mitgeteilt, dass drei Mitarbeiter der russischen Botschaft in Warschau als "personae non gratae" ausgewiesen wurden. "Die Grundlage für diese Entscheidung war die Verletzung des diplomatischen Status und die Durchführung von Aktivitäten zum Nachteil der Republik Polen durch die angegebenen Personen", gab das polnische Außenministerium in Warschau in einer Erklärung bekannt.

"Volle Solidarität" mit den USA

In der Erklärung des Außenministeriums hieß es weiter, Polen bringe seine "volle Solidarität mit den Entscheidungen zum Ausdruck, die die Vereinigten Staaten [am Donnerstag] hinsichtlich ihrer Politik gegen Russland getroffen haben."

Washington hatte weitreichende Sanktionen gegen Moskau verhängt, um es für das zu bestrafen, was die Nachrichtenagentur Reuters als angebliche Einmischung in die US-Wahlen, Cyber-Hacking, Tyrannisierung der Ukraine und andere "bösartige" Handlungen beschrieben hatte.

Das Weiße Haus hat auch mitgeteilt, dass es zehn Angestellte einer diplomatischen Vertretung Moskaus in Washington ausweisen wird.

"Destabilisierendes Verhalten" Russlands

Die NATO-Verbündeten der Vereinigten Staaten unterstützen die amerikanischen Sanktionen gegen Russland und haben Moskau wegen der Positionierung russischer Truppen entlang der Grenze zur Ukraine verurteilt.

"Russland legt weiterhin ein anhaltendes Muster destabilisierenden Verhaltens an den Tag", sagte das westliche Militärbündnis in einer Erklärung aller 30 NATO-Verbündeten und beschuldigte Moskau, die Souveränität der Ukraine zu verletzen, sich in die US-Wahlen einzumischen und bösartige Cyber-Aktivitäten zu betreiben.

In Reaktion auf die Ausweisung von drei seiner Diplomaten aus Polen hat Russland angekündigt seinerseits ebenfalls drei polnische Diplomaten auszuweisen.

gov.pl/iar/ps