X
Sehr geehrter\e Benutzer\in,
am 25. Mai 2018 ist die Datenschutz-Grundverordnung des Europäischen Parlaments und des Rates (EU) 2016/679 vom 27. April 2016 (DSGVO) in Kraft getreten. Wir empfehlen Ihnen, sich mit Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten auf dem Portal PolskieRadio.pl vertraut zu machen.
1.Der Datenverwalter ist Polskie Radio S.A. mit Hauptsitz in Warschau, al. Niepodleglosci 77/85, 00-977 Warszawa
2.Bei Fragen zu Ihren Daten wenden Sie sich bitte an den Datenschutzbeauftragten, E-mail: iod@polskieradio.pl, Tel. 22645 34 03
3.Personenbezogene Daten werden zu Marketingzwecken mit Ihrer Einwilligung verarbeitet.
4.Personenbezogene Daten dürfen nur zum Zwecke der ordnungsgemäßen Erbringung der in der Datenschutzerklärung definierten Leistungen zur Verfügung gestellt werden
5.Personenbezogene Daten werden außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums oder an eine internationale Organisation übermittelt
6.Personenbezogene Daten werden für einen Zeitraum von 5 Jahren ab der Deaktivierung Ihres Benutzerkontos gemäß den gesetzlichen Bestimmungen gespeichert.
7.Sie haben das Recht, auf Ihre personenbezogenen Daten zurückzugreifen, sie zu korrigieren, zu übertragen, zu löschen oder zu beschränken.
8.Sie haben das Recht, der weiteren Verarbeitung zu widersprechen, und wenn Sie der Verarbeitung personenbezogener Daten zustimmen, diese zu widerrufen. Die Ausübung des Widerrufsrechts berührt nicht die Datenverarbeitung bis zum Zeitpunkt des Widerrufs.
9.Sie haben das Recht, eine Beschwerde bei der Datenschutzaufsichtsbehörde einzureichen.
10.Polskie Radio S.A. weist darauf hin, dass während der Verarbeitung personenbezogener Daten keine automatisierten Entscheidungen getroffen werden und keine Profilierung erfolgt.
Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Einverständnis
Deutsche Redaktion

Corona-Variante "Delta" in Schlesien entdeckt

16.06.2021 12:00
Die indische Coronavirus-Variante wurde in der Woiwodschaft Schlesien entdeckt - das teilten Wissenschaftler eines Labors in Sosnowiec heute mit.
Zdjęcie ilustracyjne
Zdjęcie ilustracyjneshutterstock.com/PPK_studio

 Wissenschaftler eines Labors in Sosnowiec im Süden Polens (Woiwodschaft Schlesien), haben am Mittwoch informiert, dass sie die indische Variante des Coronavirus entdeckt haben. Die Infektion mit dieser Mutation des Coronavirus wurde bei einem Einwohner von Katowice nachgewiesen. Die Probe wurde am 7. Mai entnommen. Zuvor wurde ein Ausbruch der "Delta"-Mutation in der Ordensgemeinschaft der Missionarinnen der Nächstenliebe gen. nach Mutter Teresa von Kalkutta in Katowice bestätigt. Den Labordiagnostikern nach wurde die Information über das Sequenzierungsergebnis an die staatliche Sanitätsinspektion geschickt, die prüfen soll, ob beide Infektionen - bei dem Mann aus Katowice und bei den Nonnen - eine gemeinsame Quelle haben. Seit Ende Februar wurden die Varianten Gamma (Brasilien), Delta (Indien) und Alpha (Großbritannien) in der Region entdeckt. Die Letztere ist für etwa 90 Prozent der identifizierten Infektionen verantwortlich.

In Polen wurden in den letzten 24 Stunden 241 Infektionen mit dem Coronavirus registriert. 62 Menschen sind gestorben. Seit Beginn der Epidemie wurden in Polen 2 878 061 Coronavirus-Infektionen bestätigt. Insgesamt sind 74 688 infizierte Menschen gestorben.

iar/ps/kl