X
Sehr geehrter\e Benutzer\in,
am 25. Mai 2018 ist die Datenschutz-Grundverordnung des Europäischen Parlaments und des Rates (EU) 2016/679 vom 27. April 2016 (DSGVO) in Kraft getreten. Wir empfehlen Ihnen, sich mit Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten auf dem Portal PolskieRadio.pl vertraut zu machen.
1.Der Datenverwalter ist Polskie Radio S.A. mit Hauptsitz in Warschau, al. Niepodleglosci 77/85, 00-977 Warszawa
2.Bei Fragen zu Ihren Daten wenden Sie sich bitte an den Datenschutzbeauftragten, E-mail: iod@polskieradio.pl, Tel. 22645 34 03
3.Personenbezogene Daten werden zu Marketingzwecken mit Ihrer Einwilligung verarbeitet.
4.Personenbezogene Daten dürfen nur zum Zwecke der ordnungsgemäßen Erbringung der in der Datenschutzerklärung definierten Leistungen zur Verfügung gestellt werden
5.Personenbezogene Daten werden außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums oder an eine internationale Organisation übermittelt
6.Personenbezogene Daten werden für einen Zeitraum von 5 Jahren ab der Deaktivierung Ihres Benutzerkontos gemäß den gesetzlichen Bestimmungen gespeichert.
7.Sie haben das Recht, auf Ihre personenbezogenen Daten zurückzugreifen, sie zu korrigieren, zu übertragen, zu löschen oder zu beschränken.
8.Sie haben das Recht, der weiteren Verarbeitung zu widersprechen, und wenn Sie der Verarbeitung personenbezogener Daten zustimmen, diese zu widerrufen. Die Ausübung des Widerrufsrechts berührt nicht die Datenverarbeitung bis zum Zeitpunkt des Widerrufs.
9.Sie haben das Recht, eine Beschwerde bei der Datenschutzaufsichtsbehörde einzureichen.
10.Polskie Radio S.A. weist darauf hin, dass während der Verarbeitung personenbezogener Daten keine automatisierten Entscheidungen getroffen werden und keine Profilierung erfolgt.
Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Einverständnis
Deutsche Redaktion

Installation in Gdańsk erinnert an Streiks

15.09.2021 22:00
Seit kurzem können Besucher des Europäischen Zentrums der Solidarność (ECS) auf der Danziger Werft eine besondere Installation sehen – und selbst nutzen. 
Stocznia Gdańska
Stocznia GdańskaRobert Migas/Shutterstock

„170 cm groß“ heißt die Holzplattform, die unmittelbar am berühmten Tor Nr. 2 der einstigen Leninwerft aufgestellt wurde. Besucher können vom Bauwerk aus die Umgebung aus der Perspektive Lech Wałęsas erleben.

Nachdem 1970 an dieser Stelle ein erster Streikversuch der Werftarbeiter blutig niedergeschlagen wurde, stand das Tor nur zehn Jahre später wieder im Fokus der weltweiten Aufmerksamkeit. Während der Auguststreiks wurde das mit dem Papstbild geschmückte Tor zum Symbol des Widerstandskampfes der Arbeiter gegen die Volksrepublik. Am 31. August verkündete Streiksprecher Wałęsa dort die Ergebnisse der Augustabkommen. Die Regierung hatte die Gründung unabhängiger Gewerkschaften legalisiert. Die aktuellen Streiks fanden somit ein Ende.

Die Installation spielt auf die Körpergröße Wałęsas an: 170 cm, die Geschichte schrieben. Sie ist genau an dem Ort errichtet, an dem der Trafowagen stand, von dem der spätere polnische Staatspräsident seine Rede mit den Worten „Wir haben endlich unabhängige, selbstverwaltete Gewerkschaften!“ begann. Umfang und Höhe entsprechen ebenfalls dem Wagen.

Die Künstlerin selbst ist eng mit der Geschichte der Werft verbunden. Ihr Vater Bogusław Nieznalski war in der Opposition tätig. Als Fotograf dokumentierte er seit 1977 deren Arbeit, wie auch die Streiks, den Kriegszustand und allgemein die politische Entwicklung der Zeit. Bis heute sind seine Arbeiten im Centre Pompidou, der Vatikanbibliothek und dem ECS zu sehen.

www.ecs.gda.pl/jc