X
Sehr geehrter\e Benutzer\in,
am 25. Mai 2018 ist die Datenschutz-Grundverordnung des Europäischen Parlaments und des Rates (EU) 2016/679 vom 27. April 2016 (DSGVO) in Kraft getreten. Wir empfehlen Ihnen, sich mit Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten auf dem Portal PolskieRadio.pl vertraut zu machen.
1.Der Datenverwalter ist Polskie Radio S.A. mit Hauptsitz in Warschau, al. Niepodleglosci 77/85, 00-977 Warszawa
2.Bei Fragen zu Ihren Daten wenden Sie sich bitte an den Datenschutzbeauftragten, E-mail: iod@polskieradio.pl, Tel. 22645 34 03
3.Personenbezogene Daten werden zu Marketingzwecken mit Ihrer Einwilligung verarbeitet.
4.Personenbezogene Daten dürfen nur zum Zwecke der ordnungsgemäßen Erbringung der in der Datenschutzerklärung definierten Leistungen zur Verfügung gestellt werden
5.Personenbezogene Daten werden außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums oder an eine internationale Organisation übermittelt
6.Personenbezogene Daten werden für einen Zeitraum von 5 Jahren ab der Deaktivierung Ihres Benutzerkontos gemäß den gesetzlichen Bestimmungen gespeichert.
7.Sie haben das Recht, auf Ihre personenbezogenen Daten zurückzugreifen, sie zu korrigieren, zu übertragen, zu löschen oder zu beschränken.
8.Sie haben das Recht, der weiteren Verarbeitung zu widersprechen, und wenn Sie der Verarbeitung personenbezogener Daten zustimmen, diese zu widerrufen. Die Ausübung des Widerrufsrechts berührt nicht die Datenverarbeitung bis zum Zeitpunkt des Widerrufs.
9.Sie haben das Recht, eine Beschwerde bei der Datenschutzaufsichtsbehörde einzureichen.
10.Polskie Radio S.A. weist darauf hin, dass während der Verarbeitung personenbezogener Daten keine automatisierten Entscheidungen getroffen werden und keine Profilierung erfolgt.
Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Einverständnis
Deutsche Redaktion

Łódż lockt mit neuer Rabattkarte

22.10.2021 09:00
Die „Łódzka Karta Turysty“ wird wahlweise für 24 bis 72 Stunden gültig sein. Mit ihr ist der Eintritt zu touristischen Attraktionen um mindestens 50 Prozent reduziert, zum Teil sogar kostenfrei. 
Mitarbeiter der Lodzer Touristenorganisation mit ihrer Touristenkarte
Mitarbeiter der Lodzer Touristenorganisation mit ihrer Touristenkarte fot. © Łódź/www.lodz.travel

Zum Jahreswechsel entwickelt die zentralpolnische Metropole Łodź (Lodsch) für ihre Gäste eine neue Rabattkarte. Die „Łódzka Karta Turysty“ wird wahlweise für 24 bis 72 Stunden gültig sein. Mit ihr ist der Eintritt zu touristischen Attraktionen um mindestens 50 Prozent reduziert, zum Teil sogar kostenfrei. Kartennutzer sollen vor allem in den Spitzenzeiten ohne langes Anstehen in Museen und zu anderen Sehenswürdigkeiten gelangen. Zudem sind weitere Rabatte für Gastronomie und Beherbergung vorgesehen. Gegen einen geringen Aufpreis soll die Karte auch als Ticket für den städtischen Personennahverkehr gültig sein.

„Unser Ziel ist es, die Nutzung des touristischen Angebots von Łódź zu erleichtern und dafür sorgen, dass die Touristen länger in unserer Stadt bleiben“, sagt Tomasz Koralewski, Geschäftsführer der Lodzer Tourismusorganisation. So eine Touristenkarte gibt es bereits beispielsweise in Danzig, Lublin, Poznań und Warschau. In Łódź werden derzeit noch entsprechende Partner in der Stadt gesucht, die mitmachen wollen und bereit sind, Rabatte zu gewähren.


Der Bär Uszatek als Symbol des Lodzer Zeichentrickfilmstudios Se-Ma-For mit der Touristenkarte, fot. © Łódź www.lodz.travel Der Bär Uszatek als Symbol des Lodzer Zeichentrickfilmstudios Se-Ma-For mit der Touristenkarte, fot. © Łódź www.lodz.travel

Die „Łódzka Karta Turysty“ wird an allen Tourismusinformationspunkten in der Stadt sowie über die Homepage der lokalen Tourismusorganisation erhältlich sein. Mehr unter www.lodz.travel


INFO A.LUBA

 

 

INFO A. Łuba