X
Sehr geehrter\e Benutzer\in,
am 25. Mai 2018 ist die Datenschutz-Grundverordnung des Europäischen Parlaments und des Rates (EU) 2016/679 vom 27. April 2016 (DSGVO) in Kraft getreten. Wir empfehlen Ihnen, sich mit Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten auf dem Portal PolskieRadio.pl vertraut zu machen.
1.Der Datenverwalter ist Polskie Radio S.A. mit Hauptsitz in Warschau, al. Niepodleglosci 77/85, 00-977 Warszawa
2.Bei Fragen zu Ihren Daten wenden Sie sich bitte an den Datenschutzbeauftragten, E-mail: iod@polskieradio.pl, Tel. 22645 34 03
3.Personenbezogene Daten werden zu Marketingzwecken mit Ihrer Einwilligung verarbeitet.
4.Personenbezogene Daten dürfen nur zum Zwecke der ordnungsgemäßen Erbringung der in der Datenschutzerklärung definierten Leistungen zur Verfügung gestellt werden
5.Personenbezogene Daten werden außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums oder an eine internationale Organisation übermittelt
6.Personenbezogene Daten werden für einen Zeitraum von 5 Jahren ab der Deaktivierung Ihres Benutzerkontos gemäß den gesetzlichen Bestimmungen gespeichert.
7.Sie haben das Recht, auf Ihre personenbezogenen Daten zurückzugreifen, sie zu korrigieren, zu übertragen, zu löschen oder zu beschränken.
8.Sie haben das Recht, der weiteren Verarbeitung zu widersprechen, und wenn Sie der Verarbeitung personenbezogener Daten zustimmen, diese zu widerrufen. Die Ausübung des Widerrufsrechts berührt nicht die Datenverarbeitung bis zum Zeitpunkt des Widerrufs.
9.Sie haben das Recht, eine Beschwerde bei der Datenschutzaufsichtsbehörde einzureichen.
10.Polskie Radio S.A. weist darauf hin, dass während der Verarbeitung personenbezogener Daten keine automatisierten Entscheidungen getroffen werden und keine Profilierung erfolgt.
Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Einverständnis
Deutsche Redaktion

Große US-LNG-Lieferung erreicht Polen

16.05.2022 09:15
Die erste Ladung von Flüssigerdgas wurde mit einem von der staatlichen Gasgesellschaft PGNiG gecharterten Schiff an das LNG-Terminal im polnischen Świnoujście geliefert. 
Groe US-LNG-Lieferung erreicht Polen
Große US-LNG-Lieferung erreicht Polen Terminal LNG/Twitter

Der Tanker „Maran Gas Apollonia“ hat am Samstag eine Lieferung von 65.000 Tonnen LNG des US-Unternehmens Venture Global LNG geliefert. „Dies ist das erste Mal, dass die LNG-Fracht von einem von der PGNiG-Gruppe gecharterten Schiff geliefert wird, was ein neues Kapitel in der Geschäftstätigkeit der Gruppe auf dem globalen LNG-Markt aufschlägt“, schrieb PGNiG in einer auf seiner Internetseite veröffentlichten Mitteilung.

Vertreter des polnischen Gasriesen teilten auch mit, dass das Unternehmen jetzt in der Lage sei "Gas direkt von LNG-Terminals im Rahmen von Free-on-Board-Verträgen zu kaufen“, was die Möglichkeiten zur Sicherung von größeren Mengen Flüssiggas erweitert.

65.000 Tonnen des blauen Treibstoffs, die am LNG-Terminal Calcasieu Pass in Louisiana aufgeladen wurden, entsprechen über 90 Millionen Kubikmeter Erdgas nach der Regasifizierung.

Letzten Monat hat Russlands Gazprom die Gaslieferungen nach Polen und Bulgarien eingestellt, nachdem sich die beiden Länder geweigert hatten, in russischen Rubel zu zahlen. Die Chefin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, sagte letzten Monat, die Entscheidung von Gazprom, die Gaslieferungen an europäische Kunden einzustellen, sei „ein weiterer Versuch Russlands, Gas als Instrument der Erpressung einzusetzen“. Polens Ministerpräsident Mateusz Morawiecki versicherte, dass sein Land über ausreichende Reserven und alternative Versorgungswege verfüge, die russisches Gas ersetzen könnten.


pgnig.pl/ps