X
Sehr geehrter\e Benutzer\in,
am 25. Mai 2018 ist die Datenschutz-Grundverordnung des Europäischen Parlaments und des Rates (EU) 2016/679 vom 27. April 2016 (DSGVO) in Kraft getreten. Wir empfehlen Ihnen, sich mit Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten auf dem Portal PolskieRadio.pl vertraut zu machen.
1.Der Datenverwalter ist Polskie Radio S.A. mit Hauptsitz in Warschau, al. Niepodleglosci 77/85, 00-977 Warszawa
2.Bei Fragen zu Ihren Daten wenden Sie sich bitte an den Datenschutzbeauftragten, E-mail: iod@polskieradio.pl, Tel. 22645 34 03
3.Personenbezogene Daten werden zu Marketingzwecken mit Ihrer Einwilligung verarbeitet.
4.Personenbezogene Daten dürfen nur zum Zwecke der ordnungsgemäßen Erbringung der in der Datenschutzerklärung definierten Leistungen zur Verfügung gestellt werden
5.Personenbezogene Daten werden außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums oder an eine internationale Organisation übermittelt
6.Personenbezogene Daten werden für einen Zeitraum von 5 Jahren ab der Deaktivierung Ihres Benutzerkontos gemäß den gesetzlichen Bestimmungen gespeichert.
7.Sie haben das Recht, auf Ihre personenbezogenen Daten zurückzugreifen, sie zu korrigieren, zu übertragen, zu löschen oder zu beschränken.
8.Sie haben das Recht, der weiteren Verarbeitung zu widersprechen, und wenn Sie der Verarbeitung personenbezogener Daten zustimmen, diese zu widerrufen. Die Ausübung des Widerrufsrechts berührt nicht die Datenverarbeitung bis zum Zeitpunkt des Widerrufs.
9.Sie haben das Recht, eine Beschwerde bei der Datenschutzaufsichtsbehörde einzureichen.
10.Polskie Radio S.A. weist darauf hin, dass während der Verarbeitung personenbezogener Daten keine automatisierten Entscheidungen getroffen werden und keine Profilierung erfolgt.
Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Einverständnis
Deutsche Redaktion

"Corpus Christi" für den Oscar nominiert

14.01.2020 12:01
Der Film des polnischen Regisseurs Jan Komasa hat es in die Liste der letzten fünf Nominierten für einen Oscar in der Kategorie "Bester internationaler Film" geschafft.
Szymon Komasa
Szymon KomasaPAP/Grzegorz Michałowski

In Beverly Hills, Kalifornien, wurden am Montag die Nominierungen für die 92. Oscars bekanntgegeben. Der Film "Corpus Christi" (Boże Ciało) des polnischen Regisseurs Jan Komasa hat es in die Liste der letzten fünf Nominierten für einen Oscar in der Kategorie "Bester internationaler Film" geschafft.

"Corpus Christi" erzählt die Geschichte des 20-jährigen Daniel, der sich nach dem Verlassen der Jugendhaft als Priester ausgibt.

Der Film wurde beim 44. polnischen Filmfestival in Gdynia unter anderem mit dem Publikumspreis ausgezeichnet.


Der Spielfilm kämpf um den renommiertesten Filmpreis der Welt gegen Produktionen wie "Pain and Glory" des spanischen Regisseurs Pedro Almodovar und die südkoreanische schwarze Komödie "Parasite".

Der Pole Bartosz Bielenia, der in "Corpus Christi" die Hauptrolle spielt, ist einer von zehn jungen vielversprechenden europäischen Schauspielern, die zum Shooting Star des Jahres 2020 ernannt wurden.

Die meisten Preischancen bei der Verleihung am 9. Februar hat Todd Phillips' "Joker" über den Werdegang des "Batman"-Bösewichts: Der Film ist elf mal nominiert, darunter in den wichtigen Kategorien "bester Film", "beste Regie" und "bester Hauptdarsteller" (Joaquin Phoenix).


IAR/jc