X
Sehr geehrter\e Benutzer\in,
am 25. Mai 2018 ist die Datenschutz-Grundverordnung des Europäischen Parlaments und des Rates (EU) 2016/679 vom 27. April 2016 (DSGVO) in Kraft getreten. Wir empfehlen Ihnen, sich mit Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten auf dem Portal PolskieRadio.pl vertraut zu machen.
1.Der Datenverwalter ist Polskie Radio S.A. mit Hauptsitz in Warschau, al. Niepodleglosci 77/85, 00-977 Warszawa
2.Bei Fragen zu Ihren Daten wenden Sie sich bitte an den Datenschutzbeauftragten, E-mail: iod@polskieradio.pl, Tel. 22645 34 03
3.Personenbezogene Daten werden zu Marketingzwecken mit Ihrer Einwilligung verarbeitet.
4.Personenbezogene Daten dürfen nur zum Zwecke der ordnungsgemäßen Erbringung der in der Datenschutzerklärung definierten Leistungen zur Verfügung gestellt werden
5.Personenbezogene Daten werden außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums oder an eine internationale Organisation übermittelt
6.Personenbezogene Daten werden für einen Zeitraum von 5 Jahren ab der Deaktivierung Ihres Benutzerkontos gemäß den gesetzlichen Bestimmungen gespeichert.
7.Sie haben das Recht, auf Ihre personenbezogenen Daten zurückzugreifen, sie zu korrigieren, zu übertragen, zu löschen oder zu beschränken.
8.Sie haben das Recht, der weiteren Verarbeitung zu widersprechen, und wenn Sie der Verarbeitung personenbezogener Daten zustimmen, diese zu widerrufen. Die Ausübung des Widerrufsrechts berührt nicht die Datenverarbeitung bis zum Zeitpunkt des Widerrufs.
9.Sie haben das Recht, eine Beschwerde bei der Datenschutzaufsichtsbehörde einzureichen.
10.Polskie Radio S.A. weist darauf hin, dass während der Verarbeitung personenbezogener Daten keine automatisierten Entscheidungen getroffen werden und keine Profilierung erfolgt.
Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Einverständnis
Deutsche Redaktion

Coronavirus - Regierung appelliert um Besonnenheit und Ruhe

28.02.2020 12:15
In Polen, so die Botschaft, ist noch kein Fall einer Infektion mit dem Virus aus Wuhan festgestellt worden und die Krankheit sei im Großteil der Fälle heilbar.
Procedury przeciw koronawirusowi - Katowice. Zdjęcie ilustracyjne
Procedury przeciw koronawirusowi - Katowice. Zdjęcie ilustracyjnePAP/Andrzej Grygiel


Die polnische Regierung und Experten appellieren um "Ruhe und Besonnenheit" in Bezug auf die Coronavirus-Epidemie. In Polen, so die Botschaft, ist noch kein Fall einer Infektion mit dem Virus aus Wuhan festgestellt worden und die Krankheit sei im Großteil der Fälle heilbar. Wie Epidemiologen betonen, unterscheide sich das Coronavirus nicht bedeutend von anderen, schon bekannten Infektionen der Atemwege, die wie der Chef der Kanzlei des Premierministers Michał Dworczyk beobachtet, nicht so ausführlich kommentiert werden, wie das Coronavirus. "Dies ist eine ernsthafte Krankheit, man darf sie nicht bagatellisieren, aber man darf auch keine Panik schüren. Zum Vergleich - in dieser Saison sind 2,5 Millionen Polen an Grippe erkrankt, wovon über 10 Tausend hospitalisiert werden mussten", so Dworczyk.
Wie der Politiker gleichzeitig hervorhob, sind die polnischen Dienste bereit auf erste Infektionen. Die Sanitärbehörde Sanepid kontrolliert Personen, die aus Italien und China zurückkehren, auf den Flughäfen überprüfen die Dienste die Temperatur eines Teil der Passagiere.
Blutproben von Patienten werden in acht Labors untersucht und eventuelle Infizierte werden in 79 Fachkrankenhäusern behandelt werden.

IAR/adn