X
Sehr geehrter\e Benutzer\in,
am 25. Mai 2018 ist die Datenschutz-Grundverordnung des Europäischen Parlaments und des Rates (EU) 2016/679 vom 27. April 2016 (DSGVO) in Kraft getreten. Wir empfehlen Ihnen, sich mit Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten auf dem Portal PolskieRadio.pl vertraut zu machen.
1.Der Datenverwalter ist Polskie Radio S.A. mit Hauptsitz in Warschau, al. Niepodleglosci 77/85, 00-977 Warszawa
2.Bei Fragen zu Ihren Daten wenden Sie sich bitte an den Datenschutzbeauftragten, E-mail: iod@polskieradio.pl, Tel. 22645 34 03
3.Personenbezogene Daten werden zu Marketingzwecken mit Ihrer Einwilligung verarbeitet.
4.Personenbezogene Daten dürfen nur zum Zwecke der ordnungsgemäßen Erbringung der in der Datenschutzerklärung definierten Leistungen zur Verfügung gestellt werden
5.Personenbezogene Daten werden außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums oder an eine internationale Organisation übermittelt
6.Personenbezogene Daten werden für einen Zeitraum von 5 Jahren ab der Deaktivierung Ihres Benutzerkontos gemäß den gesetzlichen Bestimmungen gespeichert.
7.Sie haben das Recht, auf Ihre personenbezogenen Daten zurückzugreifen, sie zu korrigieren, zu übertragen, zu löschen oder zu beschränken.
8.Sie haben das Recht, der weiteren Verarbeitung zu widersprechen, und wenn Sie der Verarbeitung personenbezogener Daten zustimmen, diese zu widerrufen. Die Ausübung des Widerrufsrechts berührt nicht die Datenverarbeitung bis zum Zeitpunkt des Widerrufs.
9.Sie haben das Recht, eine Beschwerde bei der Datenschutzaufsichtsbehörde einzureichen.
10.Polskie Radio S.A. weist darauf hin, dass während der Verarbeitung personenbezogener Daten keine automatisierten Entscheidungen getroffen werden und keine Profilierung erfolgt.
Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Einverständnis
Deutsche Redaktion

Regierung verschärft Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus

25.03.2020 13:23
Ab heute gilt laut den neuen Richtlinien ein absolutes Versammlungsverbot. Auch unbegründetes Verlassen der eigenen vier Wände ist untersagt.
Policja, zdjęcie ilustracyjne.
Policja, zdjęcie ilustracyjne.PAP/Darek Delmanowicz

Ab heute gilt laut den neuen Richtlinien ein absolutes Versammlungsverbot. Auch unbegründetes Verlassen der eigenen vier Wände ist untersagt. So wird man seine Wohnung nur in einigen klar definierten Fällen verlassen können, so Regierungssprecher Piotr Müller. "Vor allem natürlich um an seinen Arbeitsplatz zu gelangen, für das Alltagsleben unentbehrliche Aufgaben zu erledigen, wie Einkäufe, eine Visite in der Apotheke beziehungsweise beim Arzt oder ein Spaziergang mit dem Hund. Ein weiterer Fall ist, wenn wir älteren Personen Hilfe leisten, die während des Kampfes gegen die Epidemie Unterstützung brauchen. Und viertens ist auch die Teilnahme an religiösen Feierlichkeiten möglich, allerdings können nur fünf Personen auf einmal teilnehmen."

Zudem sind auch Spaziergänge erlaubt, falls wir den notwendigen Abstand zu anderen halten und, falls es sich nicht um die nächste Familie handelt, höchstens in Paaren unterwegs sind. Spielplätze und ein Teil der Parks werden geschlossen sein. In Bussen und Straßenbahnen darf höchstens die Hälfte der Sitzplätze besetzt sein. Geschäfte, Wäschereien, Banken und Apotheken bleiben geöffnet, Restaurants dürfen ausschließlich Speisen zum Mitnehmen anbieten.

Geht es nach dem Regierungssprecher sind in nächster Zukunft keine weiteren Einschränkungen vorgesehen. Allerdings, so der Politiker, ändere sich die epidemiologische Situation dynamisch.


IAR/adn