X
Sehr geehrter\e Benutzer\in,
am 25. Mai 2018 ist die Datenschutz-Grundverordnung des Europäischen Parlaments und des Rates (EU) 2016/679 vom 27. April 2016 (DSGVO) in Kraft getreten. Wir empfehlen Ihnen, sich mit Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten auf dem Portal PolskieRadio.pl vertraut zu machen.
1.Der Datenverwalter ist Polskie Radio S.A. mit Hauptsitz in Warschau, al. Niepodleglosci 77/85, 00-977 Warszawa
2.Bei Fragen zu Ihren Daten wenden Sie sich bitte an den Datenschutzbeauftragten, E-mail: iod@polskieradio.pl, Tel. 22645 34 03
3.Personenbezogene Daten werden zu Marketingzwecken mit Ihrer Einwilligung verarbeitet.
4.Personenbezogene Daten dürfen nur zum Zwecke der ordnungsgemäßen Erbringung der in der Datenschutzerklärung definierten Leistungen zur Verfügung gestellt werden
5.Personenbezogene Daten werden außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums oder an eine internationale Organisation übermittelt
6.Personenbezogene Daten werden für einen Zeitraum von 5 Jahren ab der Deaktivierung Ihres Benutzerkontos gemäß den gesetzlichen Bestimmungen gespeichert.
7.Sie haben das Recht, auf Ihre personenbezogenen Daten zurückzugreifen, sie zu korrigieren, zu übertragen, zu löschen oder zu beschränken.
8.Sie haben das Recht, der weiteren Verarbeitung zu widersprechen, und wenn Sie der Verarbeitung personenbezogener Daten zustimmen, diese zu widerrufen. Die Ausübung des Widerrufsrechts berührt nicht die Datenverarbeitung bis zum Zeitpunkt des Widerrufs.
9.Sie haben das Recht, eine Beschwerde bei der Datenschutzaufsichtsbehörde einzureichen.
10.Polskie Radio S.A. weist darauf hin, dass während der Verarbeitung personenbezogener Daten keine automatisierten Entscheidungen getroffen werden und keine Profilierung erfolgt.
Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Einverständnis
Deutsche Redaktion

US-Botschafterin verabschiedet sich von Polen

19.01.2021 15:00
Die US-Botschafterin Georgette Mosbacher steht kurz vor dem Ende ihrer Mission in Polen. Bei dieser Gelegenheit hat sie ein Video auf Twitter veröffentlicht, in dem sie erklärte, dass sie am 20. Januar gemäß langjähriger Tradition zurücktreten werde.
US-Botschafterin Georgette Mosbacher
US-Botschafterin Georgette MosbacherCommons.wikimedia.org/U.S. Embassy & Consulate in Poland/Public domain

Die US-Botschafterin Georgette Mosbacher steht kurz vor dem Ende ihrer Mission in Polen. Bei dieser Gelegenheit hat sie ein Video auf Twitter veröffentlicht, in dem sie erklärte, dass sie am 20. Januar gemäß langjähriger Tradition zurücktreten werde.

Georgette Mosbacher sagte, der Tag, an dem Präsident Donald Trump sie bat, Botschafterin in Polen zu werden, sei einer der ehrenvollsten Momente ihres Lebens gewesen. Sie versicherte, dass jede Minute in Polen eine echte Freude für sie gewesen sei und sie eine aufrichtige Liebe zu Polen habe.

"Es ist mir eine Ehre, die Vereinigten Staaten von Amerika in Eurem wunderbaren Land vertreten zu haben", so die Botschafterin.

Sie betonte, dass während ihrer Amtszeit gemeinsam "viele großartige Erfolge" erzielt wurden, insbesondere der Beitritt Polens zum amerikanischen Programm zur Befreiung von der Visumpflicht.

"Ich bin besonders stolz darauf, dass Polen während meiner Amtszeit dem Visa Waiver-Programm beigetreten ist. Es ist ein historischer Meilenstein, der zur Stärkung der zwischenmenschlichen Beziehungen in den nächsten Jahrzehnten beitragen wird", sagte die Diplomatin.

Lob für verstärkte Verteidigungszusammenarbeit

Die Botschafterin erinnerte auch an die Unterzeichnung des Abkommens über die Entwicklung des Atomkraftprogramms und eine verstärkte Verteidigungszusammenarbeit, unter dem das Kommando des 5. Korps der US-Armee in Posen eingerichtet wurde.

"All diese Erfolge werden lange nach meiner Abreise bestehen bleiben und die dauerhafte Freundschaft, Partnerschaft und Allianz zwischen den Vereinigten Staaten und Polen nachhaltig prägen".

Georgette Mosbacher fügte abschließend hinzu, dass sie die in Polen verbrachte Zeit vermissen werde.

"Tief in meinem Herzen werde ich meine Zeit in Polen vermissen. Ich gehe jedoch nicht für immer. Ich werde wiederkommen, weil meine Bindung und Liebe zu Polen nicht nachlassen wird, deshalb habe ich vor, Polen oft zu besuchen", so die scheidende US-Botschafterin auf Twitter.


IAR/ps