X
Sehr geehrter\e Benutzer\in,
am 25. Mai 2018 ist die Datenschutz-Grundverordnung des Europäischen Parlaments und des Rates (EU) 2016/679 vom 27. April 2016 (DSGVO) in Kraft getreten. Wir empfehlen Ihnen, sich mit Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten auf dem Portal PolskieRadio.pl vertraut zu machen.
1.Der Datenverwalter ist Polskie Radio S.A. mit Hauptsitz in Warschau, al. Niepodleglosci 77/85, 00-977 Warszawa
2.Bei Fragen zu Ihren Daten wenden Sie sich bitte an den Datenschutzbeauftragten, E-mail: iod@polskieradio.pl, Tel. 22645 34 03
3.Personenbezogene Daten werden zu Marketingzwecken mit Ihrer Einwilligung verarbeitet.
4.Personenbezogene Daten dürfen nur zum Zwecke der ordnungsgemäßen Erbringung der in der Datenschutzerklärung definierten Leistungen zur Verfügung gestellt werden
5.Personenbezogene Daten werden außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums oder an eine internationale Organisation übermittelt
6.Personenbezogene Daten werden für einen Zeitraum von 5 Jahren ab der Deaktivierung Ihres Benutzerkontos gemäß den gesetzlichen Bestimmungen gespeichert.
7.Sie haben das Recht, auf Ihre personenbezogenen Daten zurückzugreifen, sie zu korrigieren, zu übertragen, zu löschen oder zu beschränken.
8.Sie haben das Recht, der weiteren Verarbeitung zu widersprechen, und wenn Sie der Verarbeitung personenbezogener Daten zustimmen, diese zu widerrufen. Die Ausübung des Widerrufsrechts berührt nicht die Datenverarbeitung bis zum Zeitpunkt des Widerrufs.
9.Sie haben das Recht, eine Beschwerde bei der Datenschutzaufsichtsbehörde einzureichen.
10.Polskie Radio S.A. weist darauf hin, dass während der Verarbeitung personenbezogener Daten keine automatisierten Entscheidungen getroffen werden und keine Profilierung erfolgt.
Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Einverständnis
Deutsche Redaktion

Das Abi-Marathon hat begonnen

04.05.2021 10:08
Das Marathon beginnt mit einem schriftlichen Pflichtexamen in Polnisch. Für die Prüfung sind 170 Minuten vorgesehen.
Die Prfungsregeln verbieten den Schlern, Maskottchen, Getrnke oder auch etwas zu essen mitzubringen. Die Arbeiten mssen mit Fller oder Kugelschreiber angefertigt werden. In diesem Jahr men die Schler und Schlerinnen eine Maske tragen.
Die Prüfungsregeln verbieten den Schülern, Maskottchen, Getränke oder auch etwas zu essen mitzubringen. Die Arbeiten müssen mit Füller oder Kugelschreiber angefertigt werden. In diesem Jahr müßen die Schüler und Schülerinnen eine Maske tragen. PAP/Darek Delmanowicz

Pünktlich um neun Uhr hat in polnischen Schulen das Abi-Marathon begonnen. Während der kommenden drei Wochen müssen polnische Abiturienten mehrere Examen ablegen. Das Marathon beginnt mit einem schriftlichen Pflichtexamen in Polnisch. Für die Prüfung sind 170 Minuten vorgesehen.
In diesem Jahr hat die Staatliche Prüfungskommission keine grundlegenden Veränderungen im Ablauf der Abiturexamen vorgenommen. Der einzige Unterschied sind die Hygienevorschriften, teilte die Sprecherin der Staatlichen Prüfungskommission mit.

„In  der Schule   dürfen   sich   nur   unmittelbar   am  Prüfgeschehen   beteiligte Personen aufhalten. Natürlich gilt Abstand halten und Maske tragen. Nach  Beendigung  der  Prüfung  muss  der Schüler die Schule unverzüglich verlassen“, informierte die Sprecherin.

Neben den Pflichtfächern haben sich die meisten Abiturienten für ein Landeskunde-, Gesellschaftskunde- und Biologieexamen entschieden. Die Prüfungen dauern bis zum 20. Mai. Die Ergebnisse werden einen Monat später bekannt gegeben.

In Polen gilt das Zentralabitur. Alle Schulen des Landes erhalten die gleichen, von einer Kommission zusammengestellten Prüfungsaufgaben. Die Abiturprüfungen sorgen in Polen jedes Jahr für großes Aufsehen. Das Abschneiden der Schüler wird in den Medien und der Öffentlichkeit ausführlich diskutiert.

IAR/jc