X
Sehr geehrter\e Benutzer\in,
am 25. Mai 2018 ist die Datenschutz-Grundverordnung des Europäischen Parlaments und des Rates (EU) 2016/679 vom 27. April 2016 (DSGVO) in Kraft getreten. Wir empfehlen Ihnen, sich mit Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten auf dem Portal PolskieRadio.pl vertraut zu machen.
1.Der Datenverwalter ist Polskie Radio S.A. mit Hauptsitz in Warschau, al. Niepodleglosci 77/85, 00-977 Warszawa
2.Bei Fragen zu Ihren Daten wenden Sie sich bitte an den Datenschutzbeauftragten, E-mail: iod@polskieradio.pl, Tel. 22645 34 03
3.Personenbezogene Daten werden zu Marketingzwecken mit Ihrer Einwilligung verarbeitet.
4.Personenbezogene Daten dürfen nur zum Zwecke der ordnungsgemäßen Erbringung der in der Datenschutzerklärung definierten Leistungen zur Verfügung gestellt werden
5.Personenbezogene Daten werden außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums oder an eine internationale Organisation übermittelt
6.Personenbezogene Daten werden für einen Zeitraum von 5 Jahren ab der Deaktivierung Ihres Benutzerkontos gemäß den gesetzlichen Bestimmungen gespeichert.
7.Sie haben das Recht, auf Ihre personenbezogenen Daten zurückzugreifen, sie zu korrigieren, zu übertragen, zu löschen oder zu beschränken.
8.Sie haben das Recht, der weiteren Verarbeitung zu widersprechen, und wenn Sie der Verarbeitung personenbezogener Daten zustimmen, diese zu widerrufen. Die Ausübung des Widerrufsrechts berührt nicht die Datenverarbeitung bis zum Zeitpunkt des Widerrufs.
9.Sie haben das Recht, eine Beschwerde bei der Datenschutzaufsichtsbehörde einzureichen.
10.Polskie Radio S.A. weist darauf hin, dass während der Verarbeitung personenbezogener Daten keine automatisierten Entscheidungen getroffen werden und keine Profilierung erfolgt.
Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Einverständnis
Deutsche Redaktion

Polnische Poesie vom Feinsten

24.02.2021 13:48
Am kommenden Freitag jährt sich der Todestag des verdienten Förderers der polnischen Literatur in Deutschland, Karl Dedecius zum fünften Mal. Aus diesem Anlass hören Sie in der heutigen Archivsendung polnische Gedichte von Vor- und Nachkriegszeitautoren, darunter auch der späteren Nobelpreisträgerin Wisława Szymborska in seiner Übertragung
Audio
  • Wie klingt polnische Poesie auf Deutsch? Mehr dazu in der Sendung.
Kaum ein anderer verstand es, lyrische Ausdrucksformen so vom Polnischen ins Deutsche zu bertragen, wie Karl Dedecius.
Kaum ein anderer verstand es, lyrische Ausdrucksformen so vom Polnischen ins Deutsche zu übertragen, wie Karl Dedecius. PAP/EPA/PATRICK PLEUL

Am kommenden Freitag jährt sich der Todestag des verdienten Förderers der polnischen Literatur in Deutschland, Karl Dedecius zum fünften Mal. Dededius, einer der letzten Vertreter der Kriegs- und Versöhnungsgeneration, hat über 3000 polnische Gedichte ins Deutsche übersetzt, regelmäßig polnische Lyrik in deutschen Verlagen veröffentlicht und Freundschaften mit polnischen Schriftstellerinnen und Schriftstellern gepflegt. Er ist am 26. Februar 2016 im Alter von fast 95 Jahren in Frankfurt am Main verstorben.​

In der heutigen Ausgabe der Sendereihe Aus dem Archiv der Deutschen Redaktion erinnern wir an das Werk von Karl Dedecius. Sie hören polnische Gedichte von Vor- und Nachkriegszeitautoren, darunter auch der späteren Nobelpreisträgerin Wisława Szymborska in seiner Übertragung. Die Sendung stammt aus dem Jahr 1963.